Seit 1998 ist die Radiologie stetig gewachsen. Dummerweise wachsen die Räumlichkeiten nicht mit. Die vorhandenen Räumlichkeiten optimal nutzen, das ist das Ziel umfangreicher Umbauten und Renovierungen, die derzeit Patienten und Personal das Leben erschweren. Sie betreffen den gesamten radiologischen Trakt des Marienhospitals. Wände müssen eingerissen, Leitungen verlegt werden und Türen versetzt werden. Ein großes Lob an das Personal – der Betrieb geht normal weiter, Untersuchungszahlen wurden praktisch nicht eingeschränkt. Denn: Radiologische Untersuchungen kann man schlecht zurückfahren, ohne die medizinische Gesamtversorgung zu beeinträchtigen.

Ein großes Lob auch an die Patienten: Mit viel Verständnis und Geduld tragen Sie die Baumaßnahmen mit. Im ersten Quartal sollen diese abgeschlossen sein.

Pin It on Pinterest

Share This